TECHNISCHE DATEN

INFOS & DETAILS

SCHEIBEN HINTERSPÜLUNG

Wir hinterspülen unser Keramikglas mit Frischluft. Dies trägt dazu bei, dass die Scheibe nicht so schnell verrusst. Die kühle, einströmende Luft bildet einen Schutzfilm zwischen dem Glas und dem Feuer.

Die Luft strömt durch die Bohrungen in der Türfront in einen Kanal und wird gezielt am oberen Glasrand innenseitig in die Brennkammer hinuntergeführt wo sie als Verbrennungsluft verwendet wird.

SCHAMOTTSTEIN

Wir verbauen einen echten Schamottstein, 10 mm dick und passgenau zugeschnitten. Billige Vermakulit- oder Fermacell-Platten haben nichts in unserem Ofen verloren.

Der Schamottstein dient als Isolator um die Temperatur in der Brennkammer möglichst hoch zu halten. Bei hohen Temperaturen verbrennen Schadstoffe besser und der Ofen erreicht bessere Emissionswerte. Mit nur 10 mm Dicke ist der Stein sicherlich kein guter Wärmespeicher. Uns ist ein tiefes Gesamtgewicht des Ofens wichtiger als die Wärmespeicherung.

ASCHE ROST

Primär dient der Asche Rost dazu die Brennkammer sauber zu halten.  Keine Sauerei beim Hantieren mit Schaufel und Besen. Mit wenigen Handgriffen am Bediengestänge  kann die Asche bequem in die darunterliegende Schublade abgelassen werden.

Der Asche Rost sowie die Verschlussplatte ist aus 3 mm dicken Stahlplatten gefertigt  (DD11) die je mit  20 Langlöcher versehen sind. Der Stahl ist unbehandelt und wird mit der Zeit korrodieren.

ASCHE SCHUBLADE

Eine Asche Schubalde ist ein Muss für all jene, die den Ofen auch wirklich in kalten Zeiten im Dauer Einsatz haben. Bei kleinen Öfen ohne Schublade,  kann eine zu hohe Ascheschicht die Primärluftzufuhr beeinträchtigen.

Die Asche Schublade ist so dimensioniert, dass problemlos ein ganzer Tag geheizt werden kann, ohne das die Schublade überquillt.

Die Schublade ist mit einem Arretier-Nocken gesichert.

PRIMÄRLUFTREGELUNG

Die Frischluft kann über ein Bediengestänge reguliert werden. Durch drücken oder ziehen am Bediengestänge wird der Schieber am Luftkanal verstellt.

Durch die Regulierung der Luft kann Einfluss auf das Feuer genommen werden.

SEKUNDÄRLUFT

Mittels zusätzlichen Öffnungen im  Frischluftkanal wird gezielt Luft in den oberen Bereich der Brennkammer geführt. Durch die einströmende Frischluft an der heissesten Stelle des Ofens wird die Temperatur gesteigert wodurch die Verbrennung der Rauchgase angeregt wird. (Holzvergaser Prinzip)

So wird der Wirkungsgrad gesteigert und die Abluftemissionen verkleinert.

DICHTUNG

Wir verwenden E-Glasgarn Dichtungen mit zusätzlicher Imprägnierung. Dadurch wird die Beständigkeit der Dichtungen gegen mechanische Beanspruchung, wie zum Beispiel Abrieb, verbessert (Lösemittelfrei).

Mit einer Daueranwendungstemperatur von 450° C ist die Dichtung optimal für den TINY STOVE.

Dichtungen sind Verschleissteile, die auch durch mechanische Beanspruchung beschädigt werden können. Um die Funktion zu gewährleisten empfehlen wir eine regelmäßige Kontrolle und bei Bedarf ein Austausch der Dichtung.

Menü schließen